Zurueck zu der Uebersichtskarte

Das Haus der Handwerker

Koordinatės: 55.712734, 21.127364
Objekto adresas: Puodžių Strasse 11, Klaipeda, Litauen
Savivaldybė: Klaipeda

Das Haus der Handwerker (Puodžių Str. 11) wurde Ende des 18.Jh. – Anfang des 19.Jh. gebaut. Das ist das typische Muster des klassizistischen Stils und einer von den wenigen in der Hafenstadt erhalten gebliebenen authentischen Gebäuden. Das hunderte Jahre lang der Familie des reichen Handwerkers gehörende Haus wurde in der Kriegszeit durch die deutsche Armee übernommen, später – durch sowjetische Verwaltung und völlig unbenutzt und vernachlässigt stand es im Zentrum der Stadt fast ein Vierteljahrhundert lang.
Den ersten Eintrag über den Eigentümer des Grundstücks in der Puodžių Str. 11 findet man in den Dokumenten des 18.Jh. 1768 wurde in den Listen der Grundstücke der Familienname Zingelmann als Eigentümer des Grundstücks fixiert. Womit er sich beschäftigte, ist es unbekannt, aber es wird vermutet, dass er ein reicher Handwerker war. 1840 wird als Eigentümer des Grundstücks der Meister und Fleischer Gotfryd Steinverder erwähnt, der der Stadt die Steuer von 300 Talern gezahlt hat.
Am Anfang des 20.Jh. wurde als Eigentümer der Tischler Zabrovsk erwähnt, der hier den Laden der Särge hatte. 1929–1935 wurden verschiedene Organisationen und Vereine als Eigentümer erwähnt: Gemeinschaftsverein Elbing, Preußische Gemeinschaft-Verein. 1939 gehörte das Haus schon der Krankenkasse, und in der Nachkriegszeit ließ sich hier das Krankenhaus der Kriegsflotte nieder. 1942 wird im Adressenbuch als Eigentümerin Krikščioniškoji Klaipėdos bendruomenė (Christal. Gemeinschaft Memel) erwähnt. Nach dem Krieg befand sich hier das Kriegskrankenhaus. Nach der Erklärung der Unabhängigkeit wurden bald die Gebäude des Kriegskrankenhauses leer.
2013 erfolge die Rekonstruktion des Gebäudes unter Erhaltung der authentischen Details. Das Tor in den Hof, das Gelände der Treppe, die in das Haus führen, die Haupttür, die durch die metallenen Löwenköpfe geschmückt ist, Handgriffe, Schlösser, der eindrucksvolle Treppenring im Inneren, einzigartige Konstruktionen der Fensterläden – all das wurde rekonstruiert und nach den erhaltenen authentischen Details wiederaufgebaut. 2014 ließ sich hier nach der durchgeführten Renovierung die ambulante Konsultationsabteilung für Psychiatrie des Republikkrankenhauses Klaipėda nieder. Das Gebäude ist in die Liste der Objekte des kulturellen Erbes eingetragen worden.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka | http://www.klavb.lt/lt/
 
  • Bezeichnung:

    Pastatas Puodžių g. 11 : [skaitmeninė nuotrauka] / Ingrida Valotkienė. - Klaipėda, 2017. - 1 vaizdas

    Ursprung: Ingridos Valotkienės asmeninis archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Profi: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Skaitmeninė nuotrauka / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Pastatas Puodžių g. 11