Zurueck zu der Uebersichtskarte

Springbrunnen des Gutsparks von Kretinga (II)

Koordinatės: 55.89873, 21.249121
Objekto adresas: An der Vilniaus Strasse 20, Kretinga, Litauen
Savivaldybė: Bezirk Kretinga

1875-1880 wurden 5 Springbrunnen auf die Sorge des Grafen Juozapas Tiškevičius, des Eigentümers des Guts von Kretinga, im Gutspark eingerichtet. Der Park war im französischen Stil angelegt, hatte den geometrischen Plan, mit den bogenförmigen Lindenalleen war in vier Rechtecke geteilt, in deren Mitte je ein mit Skulpturen geschmückter Springbrunnen stand. Der zentrale Springbrunnen befand sich in der Mitte des Blumengartens, von ihm führten die Wege zu den anderen Springbrunnen, die sich an den Rändern befanden. Noch ein Springbrunnen befand sich vor dem Palast, der sechste – im Wintergarten.

Die Zeichnungen des Feldmessers des Guts Jonas Šostakas, wie das Wasser in die Springbrunnen geliefert wird, und andere Ingenieurangaben sind erhalten geblieben. Es wird gemeint, daß er der Autor der Springbrunnen sein könnte.

1925, bei der Durchführung des Bodenreforms, war ein Teil des Bodens des Guts den Bauern verteilt, der restliche Teil wurde verstaatlicht. Die Springbrunnen wurden vernachlässigt.

1992 ließ sich das Museum im Palast des Guts von Kretinga nieder, das ab 2004 den Entwurf des Wiederaufbaus von Springbrunnen durchführt. 2004–2006 hat Julius Kanarskas, der Leiter der Historischen Abteilung des Museums, und  Donatas Butkus, Leiter der Archeologieabteilung des Museums, während der archeologischen Untersuchungen die Orte des ersten und des zweiten Springbrunnens, die sich im südwestlichen Teil des Parks befinden, erforscht.

Der Ort des zweiten Springbrunnens befindet sich etwa 115 m nach Südosten von dem ersten Springbrunnen, ab dem zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts wurde er vernachlässigt, in der Mitte des 20. Jahrhunderts abgebaut, das Schwimmbecken mit den Trümmern der Wände, Steinen und hierhergebrachter Erde zugeschüttet. Im nordwestlichen Teil wurde das Treibhaus gebaut (im 8. Jahrzehnt des 20.Jahrhunderts abgebaut), anstatt der Grube der Klappe wurde die Grube für Abfälle eingerichtet.

Quelle: Kretingos enciklopedija

Eingereicht: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

Das Objekt in folgenden Routen vorhanden
 
  • Bezeichnung:

    Kretingos dvaro parko antrasis fontanas : [atvirukas] / Paulina Mongirdaitė. - [Palanga, ~1910]. - 1 atvirukas

    Ursprung: Dainiaus Raupelio asmeninė kolekcija

    Herausgeber: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Profi: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Type / formatieren: Atvirukas / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Kretingos dvaro parko antrasis fontanas, ~1910 m.
  • Bezeichnung:

    Kretingos dvaro parkas ir antrasis fontanas : [atvirukas] / Atelier Germania (Inh. Pa. Radshun) Konigsberg I. Pr. Vordet Rosgarten 43-33. - [S.l., s.a.] - 1 atvirukas

    Ursprung: Dainiaus Raupelio asmeninė kolekcija

    Herausgeber: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Profi: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Type / formatieren: Atvirukas / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Kretingos dvaro parkas ir antrasis fontanas
  • Bezeichnung:

    Kretingos dvaro parko antrojo fontano liekanos : [skaitmeninė nuotrauka] / Jolanta Klietkutė. - Kretinga, 2014. - 1 vaizdas

    Ursprung: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka, Kraštotyros-informacijos fondo skaitmeninis archyvas

    Herausgeber: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Profi: Kretingos rajono savivaldybės M. Valančiaus viešoji biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Rechte: CC BY-NC-ND

    Kretingos dvaro parko antrojo fontano liekanos