Zurueck zu der Uebersichtskarte

Skulptur "Putamarė"

Koordinatės: 55.71721014287224, 21.134538708901573
Objekto adresas: Simono Daukanto Strasse 33 / Salomėjos Nėries Strasse 2, Klaipeda, Litauen
Savivaldybė: Klaipeda

Die dekorative Skulptur "Putamarė" wurde für das Hotel “Pamarys” kreiiert. Heute steht sie an der Ecke zwischen Simono Daukanto und Salomėjos Nėries Straßen.
„Puta“ bedeutet Schaum, „Marė“ bedeutet Wasser oder auch eine negative Gestalt aus dem Mittelalter.
„Marė“ hat Krankheiten und Epidemien ausgelöst und galt als Pestgöttin. Man nimmt an, dass sie die Darstellung den mittelalterlichen Aberglauben symbolisiert (Frauen mussten es schaffen, in einer Nacht Garn zu spinnen und ein Tuch zu weben, das über die Einfallstraße des Dorfes geworfen werden musste, St. Kavaliauskas, L. Klimka. Senovės lietuvių Deivės ir Dievai. - Panevėžys, 2000).
Die Pest bringende Magd ist eine mythische Gestallt, die während der Pestepidemie durch ein Dorf spazierte. Man stellte sie sich in der Gestalt einer weiß gekleideten Frau vor. Mare ist ein mythischer Ausdruck des Unglücks in einer Gemeinde (Mažosios Lietuvos enciklopedija. - Vilnius, 2003, S. 74).

Man könnte behaupten, dass "Putamarė" eine transphormierte mythische Figur ist: verführeriches junges Mädchen, das als Frau im Schaumnetz zu sehen ist.

Bildhauerin: Žymantė Jonuškaitė.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka | http://www.klavb.lt/lt/
 
  • Bezeichnung:

    Skulptūra „Putamarė“ : nuotrauka / Nina Smirnova. - Klaipėda, [2007]. - 1 nuotrauka

    Ursprung: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka, Foto-video archyvas

    Herausgeber: Klaipėdos apskrities viešoji I. Simonaitytės biblioteka

    Type / formatieren: Nuotrauka / jpg

    Rechte: CC BY-NC-SA

    Skulptūra „Putamarė“