Zurueck zu der Uebersichtskarte

Exposition des Parks der Sonnenuhren

Koordinatės: 55.712265, 21.13415
Objekto adresas: Liepų Strasse 12 (im Hof des Uhrenmuseums), Klaipeda, Litauen
Savivaldybė: Klaipeda

Im Hof des Uhrenmuseums befindet sich der Park der Sonnenuhren. Neben ihm, im Turm der Post, ist das Glockenspiel – Carillion eingerichtet. Jeden Samstag, Sonntag und an den Festtagen finden hier die Konzerte des Glockenspiels statt.

Neben dem Gebäude des Museums, im erhalten gebliebenen Teil des im 19.Jahrhundert gegründeten Parks, wurde der geschlossene Hof der Sonnenuhren nach dem von den Mitarbeitern des Museums vorbereiteten Themenplan angelegt. Der Architekt Vaidotas Guogis und Designer Romualdas Martinkus haben den architektonischen Entwurf der Ausplanung des Parks und des Auslegens der Exponate vorbereitet.

Im Jahre 1989 wurde im Zentrum des Hofs die einzigartige äquatorische Sonnenuhr eingerichtet, die die genaue durchschnittliche Sonnenzeit der Breite der Stadt Klaipėda zeigt. Das ist die Konstruktion aus rostfreiem Stahl im Zentrum des runden Springbrunnens. An den Rändern des Springbrunnens sind 12 Zeichen der Gestirne montiert. Der Autor ist R. Martinkus.

Im Jahre 1991 wurde die Komposition der Gestirne des Sonnensystems „Sonnenweg durch die Gestirne“ eingerichtet. Dieses Werk wurde in stilisierter Technik des florentinischen Mosaiks geschaffen. Die Autoren der Komposition sind die Monumentalistin L. Sadauskaitė und Designer R. Martinkus.

Im Jahre 1997 wurde an der 62 Quadratmeter großen Wand die vertikale Sonnenuhr „Zeit und Klaipėda“ eingerichtet. Einzigartige, dekorative, monumentale Komposition wurde mit der komplizierten Technik des dreischichtigen Grafits geschaffen. Die Komposition besteht aus den Figuren der Engel – zweier weißer und eines schwarzen, die den Kampf des Guten gegen das Schlechte, den Wechsel des Lichts und der Dunkelheit, die Zeit symbolisieren. Die Autoren sind die Künstler A. Banytė, J. Vosylius, Designer R. Martinkus.

Im Jahre 1999 wurde die horizontale Sonnenuhr – dekorative Komposition „Messe die Zeit mit deinem Schatten aus“ eingerichtet. Die Besucher des Museums können an einem sonnigen Tag mit ihrem Schatten die Zeit ausmessen, wenn sie sich auf ein speziell eingerichtetes Plätzchen stellen. Die Komposition wird auch als florentinisches Mosaik genannt. Ihre Autoren sind die Künstlerin L. Sadauskaitė, der Designer R. Martinkus.

Im Jahre 2001 wurde den Besuchern des Museums das „Blumenkalender“ vorgestellt. Die Bodenfläche ist in 12 Teile geteilt, die 12 Monate symbolisieren, in denen jeden Monat die Blumen verschiedener Arten blühen.

Im Jahre 2004 hat das Museum der Öffentlichkeit der Stadt und den Gästen die horizontale Sonnenuhr „Das Leben der Schildkröte“ vorgestellt, die im Jahre 1987 geschaffen wurde und vom Bildhauer Petras Mazūras rekonstruiert (restauriert) wurde. Bei der Restauration dieser Uhr wurden die Koordinaten aller Sonnenuhren, die sich auf dem Hof befinden, präzisiert - 55°42ʹ nördlicher Breite und 21°08ʹ östlicher Länge.

Quelle:

Uhrenmuseum in Klaipėda: [interaktiv]. [gesehen am 29. Mai, 2015].- Zugang per Internet:http://www.ldm.lt/KLM/Laikr_muz_kiemelis.html.

Eingereicht: Klaipėdos apskrities viešoji I.Simonaitytės biblioteka | http://www.klavb.lt/lt/